Suche
  • Sören Hagge

Ist doch klar: Ohne Klarheit geht´s nicht.

ROBIN über unsere Werte 1/3:


Als wir ROBIN Consulting gegründet haben, war für uns natürlich essentiell, die eigene Marke zu definieren. Auch, wenn wir zum Start nur zu zweit waren, sind Werte als Leitplanken für das täglich Handeln ganz entscheidend. Wir haben sehr intensiv darüber nachgedacht und innerhalb der vergangenen Monate immer wieder hinterfragt und nachjustiert.

Wir nehmen unsere Werte Klarheit, Offenheit und Sinnhaftigkeit bei jeder Entscheidung bewusst zur Hilfe. Warum Werte so wichtig für den Erfolg sind und wie sie helfen können, haben wir in unserem einleitenden Artikel zum Thema erläutert.

Im folgenden Artikel geht es um den für unser Geschäft wichtigen Wert Klarheit. Wir hoffen, nicht nur einen Einblick in unsere Denkweise geben zu können, sondern anhand dieses Beispiels verdeutlichen zu können, wie wertvoll Werte für die Orientierung sind.


Wir wollen verstehen und verstanden werden.

Dieser Satz von Stephen Corvey ist uns besonders wichtig. Und zwar in dieser Reichenfolge. Klarheit ist für unsere Arbeit entscheidend. Ohne Klarheit laufen wir Gefahr, die Kontrolle zu verlieren und ins Chaos zu verfallen. Eine vermeintliche Klarheit kann trügerisch sein. Nur mit Klarheit, kann Kreativität zielführend eingesetzt werden. So reizvoll kreatives Chaos in bestimmten Kontexten vielleicht ist, im Business und in der professionellen Zusammenarbeit mit Menschen ist es gefährlich.

Gerade in Zeiten wie den aktuellen, in denen eine Krise nach der anderen für Unsicherheit und Angst sorgt, sehnen wir uns alle nach Klarheit. Wir wollen wissen, woran wir sind, woran wir uns orientieren können und im Kontext unserer Arbeit, wofür wir etwas tun. Nach einer Studie von Gallup wissen 50% der Arbeitenden nicht genau, was von Ihnen erwartet wird. Eine erschreckende Zahl, denn wer das nicht weiß, trifft entweder keine Entscheidung oder mit einer Chance von 50% die Falsche. Die Folgen für Unternehmen sind gerade in schwierigen Zeiten verhehrend.


Meine Wahrheit ist nicht deine Wahrheit.

Unser großes Anliegen ist es, in allem und mit allem, was wir tun, für möglichst viel Klarheit zu sorgen. Und dafür ist es besonders wichtig, zunächst zu verstehen.

Als Berater und Coaches für unsere Kunden steht das Verstehen an erster Stelle. Wir können mit unserer Erfahrung als Berater nur einen positiven Impact erzielen, wenn wir genau zuhören und nicht vorschnell urteilen. Unsere Meinung ist gefragt – aber nur, wenn sie fundiert auf Basis der Kundensituation gebildet und geäußert wird. Das ist in der Regel nicht damit getan, dem Auftraggeber zuzuhören und die gelieferten Informationen einfach hinzunehmen. Wir treffen ständig auf neue Kontexte und sprechen ganz häufig eine andere Sprache als unsere Kund*innen. Ein "die Kundin meint das so" ist schnell gesagt und leider viel zu häufig nicht ganz zutreffend. Es ist nicht schlimm, zweimal nachzufragen, wenn etwas nicht verstanden wurde – es ist besonders wichtig, es zu tun.

Ganz wichtig ist auch, die Situation aus anderen Blickwinkeln zu betrachten. Denn viel zu oft gibt es ein "Problem hinter dem Problem" oder die Sichtweise des Ansprechpartners deckt sich nicht mit der eigenen. Ein Perspektivwechsel hilft, Herausforderungen ganzheitlich zu betrachten. Gerade in diversen Teams ist es wichtig und wertvoll, die Vielfalt zu erfassen und so alle Facetten zu berücksichtigen.

Eine wirkungsvolle Methode, um Klarheit sicherzustellen ist das Paraphrasieren. Wir nehmen uns die Zeit, das Gehörte in eigenen Worten wiederzugeben, um sicher zu stellen, dass wir es richtig verstanden haben.


Auf den Punkt bringen.

In unserer schnelllebigen Zeit neigen wir viel zu häufig dazu, die Dinge nicht auf den Punkt zu bringen. Wir setzen Meetings an, ohne eine klare Agenda zu haben und beenden sie, ohne nächste Schritte eindeutig zu fixieren. Wir gehen auseinander in dem Glauben, dass die eigene innere Klarheit sich mit der des Gegenübers deckt. Später müssen wir dann häufig feststellen, dass dem nicht so war.

Die schriftliche Dokumentation ist und bleibt der beste Weg, um Klarheit in der Zusammenarbeit herzustellen. Denn sie führt nicht nur dazu, sich später darauf beziehen zu können. Dinge schriftlich auf den Punkt zu bringen und darüber Einigkeit zu erzielen ist ungleich schwerer als mit einem "Alles klar? Ja, alles klar!" auseinander zu gehen.

Und auf den Punkt bringen heißt eben auch, kurz und knapp zu bleiben.

Deshalb sind Agenda und Beschlussberichte für uns in der Zusammenarbeit unerlässlich. Wichtig ist, das Bestreben nach Klarheit nicht in Pedanterie münden zu lassen. Jedes Detail zu planen, zu fixieren und engstirnig darauf zu bestehen nimmt uns die Freiheit und Flexibilität, mit Kreativität an Lösungen heranzugehen.


Keine Handlung ohne klares Ziel.

Unerlässlich ist auch, stets klare Ziele zu formulieren. Denn ohne ein klares Ziel vor Augen verliert man sich oder läuft in unterschiedliche Richtungen. Bei der Formulierung einer Agenda, bei der Planung eines Projektes oder bei der Verteilung von Aufgaben nach einem Meeting sollten stets klare Ziele fixiert werden. Denn dadurch kann auch die Sinnhaftigkeit jeder Handlung überprüft werden, was die Effektivität enorm steigert. Dazu müssen Ziele immer spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert sein.

Diese formalen Grundsätze erleichtern die eigene Arbeit und die Zusammenarbeit ungemein.


Wir geben regelmäßig wertschätzendes Feedback.

Formale Klarheit ist wichtig und setzt den Rahmen in der Zusammenarbeit. Um in Zusammenarbeit im Team oder innerhalb der Organisation Klarheit herzustellen und darin sogar zu wachsen, ist ein Tool jedoch besonders wertvoll: das Feedback.

Nichts ist so wertvoll wie ein ehrliches und konstruktives Feedback. Es drückt Wertschätzung aus, hilft dem Empfänger, sein Handeln zu reflektieren und daran zu arbeiten. Es führt aber auch beim Feedbackgebenden dazu, sich mit der Sache oder Situation noch einmal auseinander zu setzen und für sich Klarheit zu schaffen.

Es gibt die unterschiedlichsten Formen und Methoden, Feedback zu geben. Wichtig ist, einige Grundregeln stets zu berücksichtigen, denn qualitativ hochwertiges Feedback zu geben ist nicht einfach.


Klarheit liegt in unserer Verantwortung.

Wir beraten Unternehmen im Wandel und greifen im Zweifel tief in deren Kultur ein. Wir tragen eine große Verantwortung mit dem, was wir tun. Denn unsere Arbeit führt erstmal zu Verunsicherungen innerhalb der Organisation, für die wir arbeiten. Wir sorgen für Veränderungen und Veränderungen verunsichern nun mal – auch wenn sie langfristig Positives bewirken. Deshalb hinterfragen wir uns stets und überprüfen, ob Klarheit besteht. Haben wir verstanden und wurden wir wirklich verstanden.


#Werte #Values #BrandDrivenLeadership #ChangeByBrand #Wertebasiertarbeiten